News Destinationen

01. März 2013
« VorherigeNächste »

To-Do-Preis geht nach Indien und Uganda

Zwei Projekte haben dieses Jahr den Wettbewerb für sozialverantwortlichen Tourismus gewonnen. Sie werden auf der ITB prämiert.

Die Pearls of Uganda sind ein Zusammenschluss von Dörfern im Südwesten Ugandas, die am Rand touristisch erschlossener Nationalparks liegen. Um von den Besucherströmen zu profitieren, haben sie verschiedene Angebote ins Leben gerufen, den Gästen ihre Kultur und ihr Alltagsleben näher zu bringen.

Auch Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants finden sich in Händen der Dorfgemeinschaften. Die Pearls sind ein Projekt der Uganda Community Tourism Association (UCOTA).

The Blue Yonder ist ein Veranstalter im indischen Bengaluru, der mit seinen Aktivitäten den Lebensunterhalt der ländlichen Bevölkerung in Kerala sichern möchte. Auch hier wird der Tourismus in Händen der lokalen Gemeinschaften gefördert, die sich dadurch einen Nebenerwerb aufbauen können.

Der To-Do-Wettbewerb wird jährlich vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung ausgeschrieben. Die Preisträger werden am 6. März auf der Reisemesse ITB in Berlin ausgezeichnet.

Jetzt bookmarken:addthis.comask.comdel.icio.usdigg.comFurlgoogle.comLinkaARENAlive.comMister WongMyLink.denetscapenetvouzTechnoratiYahooMyWebYiggIt