News Category: Hotel

18. April 2018
« Previous article

Airbnb will nachhaltiges Reisen fördern

Der weltweite Privatzimmer-Vermittler Airbnb hat einen Tourismusbeirat gegründet. Dieser solle sicherstellen, dass Airbnb ein „Gegenentwurf zum Massentourismus“ bleibe, heißt es.

Der weltweite Privatzimmer-Vermittler Airbnb hat einen Tourismusbeirat gegründet. Dieser solle sicherstellen, dass Airbnb ein „Gegenentwurf zum Massentourismus“ bleibe, heißt es.

Denn man unterstütze einen authentischen, vielfältigen und nachhaltigen Tourismus, heißt es weiter, eine Art von Reisen, die den Reisezielen, seinen Einwohnern und Reisenden gleichermaßen zugutekomme.

Gastgeber könnten durch Home Sharing ein zusätzliches Einkommen generieren, und der Tourismus werde in Regionen gefördert, die ihn am meisten brauchten.

Der Beirat setzt sich wie folgt zusammen:

- Taleb Rifai, ehemaliger Generalsekretär der Welttourismusorganisation (UNWTO)
- David Scowsill, Chief Executive von EON Reality Inc. und ehemaliger Präsident und CEO des World Travel & Tourism Council (WTTC)
- Rosette Rugamba, Geschäftsführerin von Songa Africa und Amakoro Lodge und ehemalige Generaldirektorin von Rwanda Tourism
- Prof. Robert John Carr, ehemaliger Außenminister Australiens

Die Mitglieder seien sämtlich Führungspersönlichkeiten, die sich fortlaufend für einen nachhaltigen Tourismus eingesetzt hätten, so Airbnb.

In einer aktuellen Umfrage von Airbnb haben 53 Prozent der Gäste angegeben, dass sie durch Home Sharing eingespartes Geld in lokalen Geschäften in der Nachbarschaft ausgegeben haben.

social bookmark now:addthis.comask.comdel.icio.usdigg.comFurlgoogle.comLinkaARENAlive.comMister WongMyLink.denetscapenetvouzTechnoratiYahooMyWebYiggIt