Dänemark will Fahrrad-Autobahnen bauen

Die Anlage dieser dänisch „Cykelsuperstier“, Superradwege, genannten Schnelltrassen habe bereits begonnen, heißt es vom Dänischen Fremdenverkehrsamt.

Zum Konzept sollen jeweils drei Fahrbahnen je Radweg sowie „grüne Wellen“ gehören, die den Radlern öfter Vorfahrt gewähren.  

Zielgruppe sind alle Pendler, die täglich zwischen fünf und 20 Kilometer zur Arbeit zurücklegen.

Bislang legen nach Angaben des Fremdenverkehrsamtes rund drei Prozent der Dänen ihren Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurück. Ziel ist es diesen Wert zu verdoppeln. In Kopenhagen hingegen radelten bereits 35 Prozent der Einwohner täglich zur Arbeit.  

Die ersten Rad-Highways sollen 2011 fertig gestellt werden, wie es heißt. Allerdings gibt es noch viele Details zu klären, von den Trassen über Markierung und Abgrenzung bis hin zu Sicherheit und Beleuchtung. Auch werden derzeit noch Testfahrer zur Erprobung der Routen gesucht.

Weitere Infos unter www.cykelsuperstier.dk.