Sri Lanka: Schulung zum Kinderschutz

In Waikkal in Sri Lanka wurden bei dem heutigen Workshop insgesamt 55 Teilnehmer geschult, unterstützt unter anderem durch Studiosus, TUI und die Rewe Touristik.  

Seit rund zehn Jahren veranstalten die Kinderschutzorganisation Ecpat und der Deutsche Reiseverband solche Aufklärungsseminare in den Zielgebieten, bislang in Kenia, Thailand und der Dominikanischen Republik. Sri Lanka gehört zu den Brennpunkten des weltweiten Sextourismus.  

Der DRV hatte 2001 stellvertretend für seine Mitgliedsunternehmen den Verhaltenskodex zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus unterschrieben. Der Verband ist zudem im Vorstand von The Code vertreten, einem Verhaltenskodex, der im Jahr 2000 gemeinsam von Ecpat, Unicef, World Tourism Organization und Europäischer Kommission ins Leben gerufen wurde.  

Wer den Verhaltenskodex unterzeichnet, verpflichtet sich unter anderem zu Sensibilisierungs- und Trainingsmaßnahmen. Mit den Destinationsworkshops trage man dem Rechnung, heißt es vom DRV.  

Bleibt die Frage, ob die Reisebranche nicht mehr tun könnte. Denn das Problem des Sextourismus nimmt weltweit eher zu als ab. Ein Interview mit der hiesigen Ecpat-Geschäftsführerin Mechthild Maurer dazu lesen Sie hier.