Montenegro: Nachhaltiges Hotel expandiert

Insbesondere um den nachhaltigen Tourismus zu stärken, gewähre man dem Hotelinvestor ein langfristiges Darlehen von 13 Millionen Euro, heißt es von der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG). Damit solle das Hotel an der Adriaküste von 91 auf bis zu 270 Zimmer erweitert und aufgewertet werden.  

Die DEG habe bereits 2011 empfohlen, dass sich das Haus, das künftig unter „Rivijera Crystal“ firmieren wird, nach „Green Globe" zertifizieren lasse, heißt es weiter. Denn das umweltfreundliche Gebäudekonzept zeichne sich durch niedrigen Energie- und Wasserverbrauch sowie Abfallreduzierung aus.  

Zudem verfüge das Hotel über eine eigene Abwasseraufbereitung, und mit der Erweiterung sei eine Solaranlage geplant. Energiesparlampen, natürliche Beschattung durch Bäume, begrünte Dächer und Grundwassernutzung über einen Brunnen runden die ökologische Bauweise ab.  

Der Hotelbetreiber kooperiere zudem mit einer nahen Hotelfachschule zur Qualifizierung von Personal.  

Es gibt in Montenegro, einem kleinen aber aufstrebenden Tourismusziel, allerdings durchaus weitere engagierte Herbergen, etwa die Apartmentanlage Utjeha, die das EU-Ecolabel trägt und gerade für die Umweltauszeichnung Ecotrophea nominiert worden ist.