Kiribati: Dem Untergang geweiht

In 50 Jahren werde der Inselstaat womöglich nicht mehr existieren, warnt dessen Präsident Anote Tong. Gründe seien der steigende Meeresspiegel, der jetzt schon oft die flachen Inseln bedrohe, sowie die zunehmende Versalzung des Trinkwassers.

Kiribati werde eines der ersten Opfer des Klimawandels sein, ist der gerade erst wiedergewählte Präsident des Inselreichs überzeugt. Er sucht bereits Land für sein Volk im benachbarten Fidschi.  

Gleichzeitig hat Kiribati aber mit Unterstützung der Weltbank ein Maßnahmenprogramm entwickelt, um auf die schlimmsten Szenarien reagieren zu können.  

An der globalen kann das kleine Land indes nichts ändern, auch wenn sein Präsident nicht müde wird, auf internationalen Klimakonferenzen die großen Nationen als Verursacher des Desasters zum Umdenken zu bewegen.  

Eine interessante Reportage zur aktuellen Situation auf Kiribati finden Sie hier. Ein Interview mit dem Präsidenten gibt es hier.