Neues Sympathie-Magazin für Nepal

Die Sympathie-Magazine gibt es bereits seit 1974, zunächst für ferne Entwicklungsländer, die im Tourismus Fuß fassten, später auch für klassische Urlaubsländer.

In diesem Jahr erschienen sind bereits Sympathie-Magazine zu Namibia, Thailand, Sri Lanka, Brasilien, den USA sowie Bolivien, Ecuador und Peru.

Die „Reiseführer der besonderen Art“ sind für Reisende gedacht, die „mit offenem Blick und offenem Herzen unterwegs sind und nicht nur Sonnenbräune, sondern auch neue Erfahrungen und neues Wissen mit nach Hause bringen möchten“, wie es von den Herausgebern heißt.  

Aufgelegt werden die Magazine vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung. Sie kosten vier Euro, sind für Großabnehmer wie Reiseveranstalter aber deutlich günstiger erhältlich.

Der Studienkreis tritt mit einer ganzen Reihe an Aktionen, Wettbewerben und Seminare für einen sozialverantwortlichen Tourismus ein, der Begegnungen, gegenseitigen Respekt und die Achtung der kulturellen Vielfalt fördern soll.