DB: Mehr Ökostrom

Ab 1. April werde sich der Ökostrom-Anteil im Fernverkehr auf 75 Prozent verdreifachen, heißt es von der Bahn. Bahncard-Kunden sollen dann rechnerisch mit 100 Prozent unterwegs sein.

Im Frühjahr hatte die Bahn noch eine grüne Bahncard 25 eingeführt, bei der die Kunden gegen einen Aufpreis mit 100 Prozent Ökostrom fahren können. Sie wird allerdings nicht mehr verkauft. Stattdessen werden die regulären Bahncards ab April grün sein.

Der zusätzliche Ökostrom kommt laut DB vor allem von Eon. Mit dem Versorger hat die Bahn jüngst einen langfristigen Vertrag für Strom aus Wasserkraft geschlossen.

Der Strom kommt allerdings hauptsächlich aus bestehenden Anlagen, das heißt, es wird dadurch kein zusätzlicher Ökostrom produziert – ein Hauptkritikpunkt von Umweltschützern am Ökostrom-Engagement der Bahn.

Zudem sei die Erhöhung des Ökostrom-Anteils zwar ein deutlicher Forschritt, wie es bei „Spiegel Online“ heißt, aber weniger spektakulär als angekündigt.

Denn nur 22 Prozent der nötigen Energie entfielen auf den Fernverkehr, 45 Prozent auf den Nah- und 33 Prozent auf den Güterverkehr.

Im bundesweiten Vergleich habe die Bahn beim Ökostrom eher Nachholbedarf, heißt es.