Hallig-Hotel Anker´s Hörn will Nachhaltigkeitskodex erfüllen

Der Gasthof Hilligenley vom Wasser aus

Das Hotel Anker´s Hörn und der zugehörige Gasthof Hilligenley auf der Hallig Lageneß haben ihre DNK-Entsprechungserklärung abgegeben. Damit verpflichten sie sich unter anderem, künftig zu 100 Prozent grünen Strom zu verwenden sowie das Angebot an Bio- und Regionalprodukten noch deutlich zu erweitern.
Den vom Rat für Nachhaltige Entwicklung und der Bundesregierung initiierten Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) gibt es seit 2011. Um ihn zu erfüllen, erstellen Unternehmen in der DNK-Datenbank eine Entsprechenserklärung zu 20 vom Kodex festgelegten Kriterien aus den vier Bereichen Strategie, Prozessmanagement, Umwelt und Gesellschaft. Anhand dieser können sie transparent erfassen, wie nachhaltig sie sich verhalten und wirtschaften.
Hallig-Hotelier Malte Karau etwa bezieht nach eigenen Angaben bereits drei Viertel seines Strombedarfs aus der eigenen Photovoltaikanlage.
Die DNK-Kriterien sollen nun helfen, weitere Schritte und Ziele festzulegen. Denn trotz verschiedener Maßnahmen habe eine allgemeine systematische Nachhaltigkeitsstrategie bislang gefehlt. So sollen künftig etwa alle Lebensmittel aus Bio- oder regionalem Anbau kommen. Neue Küchengeräte und Kühlsysteme sollen den Stromverbrauch senken.